unikales MorphemFirlefanz, der

Bedeutung:

überflüssiges, wertloses unnützes Zeug; törichtes Gerede

 

Nehmt keinen Firlefanz mit auf die Reise. Macht nicht so einen Firlefanz um die kleine Feier.

 

 

 

Herkunft:

Im spätmittelhochdeutschen (ca. 14. Jahrhundert) bezeichnete firlei bzw. firlefei einen lustigen Tanz, später auch eine lustige Person.

 

Line-350

 

 

Entstehung:

Die Herkunft der beiden Wortteile ist unklar

 

Vermutlichliegt dem Wort das  afrz. lai = Gedicht und afrz. virelai = Ringellied; fanz = mhd. Tanz zugrunde.

 

Möglich ist aber auch abgeleitet, dass der Ursprung in dem  mhd. Wort alefanz = Schalk, Possen liegt.

 

 

Das Morphem firle kommt im heutigen Sprachgebrauch nicht isoliert und auch in keinen anderen Wortbildungen vor.

unikales Morphem

Das Morphem fanz kommt im heutigen Sprachgebrauch nicht isoliert und auch in keinen anderen Wortbildungen vor.

unikales Morphem