unikales MorphemKrimskrams, der (ohne Plural)

Bedeutung:

Kleinkram, wertloses Zeug

 

Wirf doch diesen gesammelten Krimskrams enlich einmal weg!

Herkunft:

Das Wort ist vom Nomen Kram (nicht sehr wertvolle Gegenstände) abgeleitet.

 

Im Mittelalter war Kram die Bezeichnung für einen Kaufmannsladen. Hier wurden vor allem Kleinteile verkauft.

 

Von dieser Bedeutung sind auch die  Wörter Kleinkram und Kramladen abgeleitet:

 

Der erste Teil des Wortes Krimskrams ist eine Silbenverdopplung, ähnlich wie bei den Wörtern Mischmasch (mischen), Wirrwarr (wirr) oder Hickhack (hacken).

 

 

Ableitungen

Kram: kramen, Krämer, Kramladen, Kleinkram

 

 

Line-350

 

 

Entstehung:

Kram: ahd./mhd. krām

mehr:

Weitere Hinweise: sprachspielerische Reimbildungen

 

 

Das Morphem krims kommt im heutigen Sprachgebrauch nicht isoliert und auch in keinen anderen Wortbildungen vor.

unikales Morphem

Das Morphem kram kommt isoliert und auch in anderen Zusammensetzungen vor. Es handelt sich daher nicht um ein unikales Morphem.

kein unikales Morphem