kein unikales Morphemmannigfach

Bedeutung:

mehrfach, vielfach

 

Die Mutter hatte ihn mannigfach ermahnt.

 

 

Herkunft:

Die Zusammensetzung hat sich aus dem untergegangenen mittelhochdeutschen Adjektiv manec = viel entwickelt.

 

Das Wort manch hat sich ebenfalls aus ahd. manec entwickelt.

 

 

 

Line-350

 

 

 

Entstehung:

ca. 14. Jh.

Ableitungen:

mannigfaltig

 

 

Das Morphem mannig kommt im heutigen Sprachgebrauch nicht isoliert sondern nur in der Zusammensetzung mannigfaltig vor.In der strengen Auslegung muss das Morphem daher der Gruppe “kein unikales Morphem” zugeordnet werden.

kein unikales Morphem