Für die Recherche zu den unikalen Morphemen wurden verschiedene Quellen verwendet. Die am häufigsten verwendeten Quellen sind in der folgenden Zusammenstellung fett gedruckt.

Herkunft der Wörter - Etymologie

  • Augst, Gerhard: Wortfamilienwörterbuch, Tübingen 1998
  • Achilles, Ilse und Pighin, Gerda: Vernäht und zugeflixt; Mannheim 2008
  • Bartels, Klaus: Wie der Steuermann im Cyberspace landete; Darmstadt 1998
  • Berger, Dieter: Duden, Geographische Namen in Deutschland; Mannheim 1993
  • Dornseif, Franz: Der deutsche Wortschatz nach Sachgruppen, Berlin 2004
  • Duden: Die deutsche Rechtschreibung, Duden Band 1, Mannheim 2006
  • Duden: Das große Wörterbuch der deutschen Sprache, 10 Bände auf CD-Rom, Mannheim 2000
  • Duden Band 7: Das Herkunftswörterbuch; Mannheim 2. Aufl. 1997, 3. Aufl. 2001, 4. Aufl. 2006, 5. Aufl. 2013
  • Duden: Familiennamen, Herkunft und Bedeutung; Mannheim 2005
  • Folz, Jürgen: Schülerduden Wortgeschichte, Mannheim 1987
  • Götz, Heinrich: Lateinisch-Althochdeutsch-Neuhochdeutsches Wörterbuch, Berlin 1999
  • Gesellschaft für deutsche Sprache: Wörter, die Geschichte machten, Gütersloh 2001
  • Gutknecht, Christoph: Lauter böhmische Dörfer; München 1998
  • Gutknecht, Christoph: Pustekuchen!, München 2002
  • Gutknecht, Christoph: Lauter blühender Unsinn; München 2003
  • Hendscheid, Eckhard: Dummdeutsch, Stuttgart 2000
  • Heringer, Hans Jürgen: Heringers Reizwörterbuch, Duden, Mannheim 2011
  • Hermann, Ursula: Etymologisches Lexikon; München 1992; letzte Auflage 2002
  • König, Werner: dtv-Atlas zur deutschen Sprache; München 1994
  • Kluge: Etymologisches Wörterbuch; Berlin 23. Aufl. 1999, 24. Aufl. 2002, 25. Aufl. 2011
  • Knoop, Ulrich: Wörterbuch deutscher Dialekte, Gütersloh 1997
  • Krämer, Walter und Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer; Frankfurt a.M. 2001
  • Krämer, Walter und Trenkler, Götz: Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt 1998
  • Krüger-Lorenzen, Kurt: Deutsche Redensarten und was dahinter steckt; Düsseldorf 06/2001
  • Kunze, Konrad: dtv-Atlas Namenkunde; München 1998; 2002
  • Legros, Waltraud: Was die Wörter erzählen; München 1997
  • Limbach, Jutta: Ausgewanderte Wörter; Ismaning 2007
  • Lödige, Hartwig: Ketchup, Jeans und Haribo; Berlin 1998
  • Maier, Bernhard: Kleines Lexikon der Namen und Wörter keltischen Ursprungs; München 2003
  • Olschansky, Heike: Täuschende Wörter; Stuttgart 1999
  • Olschansky, Heike: Täuschende Wörter; Stuttgart 2009
  • Osman, Nabil: Kleines Lexikon deutscher Wörter arabischer Herkunft, München 1997
  • Prause, Gerhard: Niemand hat Kolumbus ausgelacht; Berlin 1969
  • Rössing, Roger: Wie der Hering zu Bismarcks Namen kam; Köln 2003
  • Röhrich, Lutz: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten, Band 1 bis 3; Freiburg, 07/2006
  • Sick, Bastian: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Köln 2004
  • Sick, Bastian: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Folge 2, Köln 2005
  • Stiberc, Andrea: Sauerkraut, Weltschmerz, Kindergarten und Co., Freiburg 1999
  • Wippermann, Peter: Wörterbuch der Szenesprachen; Mannheim 2000
  • Zimmer, Dieter E.: Deutsch und anders; Hamburg 1997

Verwendete Internetwörterbücher:

Verwendete Grammatiken und Bücher zur Didaktik der Rechtschreibung:

  • Augst, Gerhard und Dehn, Mechthild: Rechtschreibung und Rechtschreibunterricht, 2000, 2009
  • Bredel, Ursula u. a. (Hrsg.) Didaktik der deutschen Sprache, Bd. 1 und Bd. 2, 2003
  • Duden 04: Die Grammatik, 8. Aufl. 2009
  • Eisenberg, Peter: Das Wort - Grundriss der deutschen Grammatik, 2006, 3. Aufl.
  • Eisenberg, Peter: Der Satz - Grundriss der deutschen Grammatik, 2006, 3. Aufl.
  • Fleischer, Wolfgang und Barz, Irmhild: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache, 2007
  • Heimlich, Ulrich und Wember, Franz B.: Didaktik des Unterrichts im Förderschwerpunkt Lernen; 2007
  • Karla Lupşan, Zur Übersetzung der deutschen Substantivkomposita; in: Roxane Nubert (Hrsg.): Temenswarer Beiträge zur Germanistik, Band 6, 2008
  • Nerius, Dieter (Hrsg.) Deutsche Orthographie, 2000
  • Engel, Ulrich: Deutsche Grammatik, 1988, 2009
  • Schmidt, Wilhelm: Deutsche Sprachkunde, 2008

Mitarbeiterinnen

Die Liste der “universalen Morpheme” entstand unter Mitarbeit von:

Anne Weidlich, Berlin, und Petra Füchtenkötter, Beelen,
sowie zahlreichen Schüler(innen), die mit ihren Fragen auf diese Wörter aufmerksam gemacht haben.
Besonderer Dank gilt den vielen Lehrer(innen), die in ihrem Unterricht ihre Schüler(innen) dazu angeleitet haben, Fragen zu stellen und Unbekanntes zu hinterfragen.

nächstes Wort

Copyright Graf Ortho 2010-2019